Cialis vs. Viagra: What’s the Difference?

 In partner store

In Viagra befindet sich Sildenafil. Die blaue Pille ist das bekannteste Medikament zur Behandlung der Impotenz. Cialis setzt auf den Wirkstoff Tadalafil. Levitra beinhaltet Vardenafil. Das Medikament zeichnet sich durch geringe Nebenwirkungen aus.

Die Arznei wirkt schneller als Viagra und Cialis. Die Wirkstoffe weisen eine enge chemische Verwandtschaft auf.

Sie zeigen bei der Behandlung von Erektionsproblemen ähnliche Ergebnisse. Die Wirkstoffzusammensetzung beeinflusst: Verträglichkeit, Wirkweise und Wirkungsdauer. Ursprünglich waren die Mittel zur Behandlung der Angina pectoris sowie zum Senken des Blutdrucks bei Hypertonie gedacht. Mittlerweile finden sie Anwendung in der Therapie der erektilen Dysfunktion. Sie erhöhen die Erektionsfähigkeit, indem sie chemische Prozesse im Körper beeinflussen. Die glatte Muskulatur im Penis entspannt sich.

Die Arterien öffnen sich weit. Eine Erektion entsteht. Phosphodiesterase-5 baut diesen Stoff ab. Auf diese Weise entsteht eine stärkere, lang anhaltende Erektion. Dauererektionen gehören zu cialis viagra häufigsten Nachwirkungen eines erhöhten Konsums. Viagra und Co erhalten Sie rezeptpflichtig bei Ihrem Arzt. Er verordnet Ihnen das für Sie geeignete Medikament in ausreichender Dosierung. Sie füllen einen Patientenfragebogen bei einer Online-Klinik aus.

Ein Arzt beurteilt, ob sich das gewünschte Medikament für Sie eignet. Die Konsultation ist legal. Die Kosten für die Ferndiagnose tragen Sie privat.

Recent Posts